deutsch français english

Die Insel Rügen

Über Rügen wird so viel geschrieben und ist schon so viel geschrieben worden und wird noch viel geschrieben werden... Was soll man zu diesem Reigen der Superlative noch hinzufügen?

Hier gibt es MEHR als MEER, und zwar eine MAER-chenhafte Insel!

Kommen Sie und erleben Sie Rügen selbst! Auch Sie werden Rügen lieben lernen!

Rügen ist Deutschlands größte und - viele bezeugen es immer wieder - auch schönste Insel. Die zauberhafte Landschaft ist ungewöhnlich vielfältig: 570 km Küstenlinie mit einem Filigran von Bodden und Wieken, manchmal zu einer Steilküste aufragend, hier weiße Kreidefelsen, da romantische Häfen, 18 kleinere Inseln rund herum, Seen im Inneren, rohrgedeckte Fischerhäuser, reetgedeckte Katen, Kirchen aus roten Backsteinen, grüne Alleen als Landstraßen, dunkle Wälder, Felder, die im Frühjahr gelb vom Raps, rot von Mohn- und blau von Kornblumen sind, zwei Nationalparks und das Biosphärenreservat im Südosten von Rügen, da, wo Baabe liegt, im Mönchgut.

So abwechslungsreich wie die Landschaft ist die Geschichte Rügens. Sie gehörte in grauer Vorzeit zu Dänemark, später zu Schweden, dann zu Preußen. Vor vielen Jahrhunderten siedelten Ostgermanen, Ranen und Slawen. Im 13. Jahrhundert schritt die Christianisierung voran, besonders im Mönchgut. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Badebetrieb an der ganzen Ostseeküste so wie auf Rügen.

 

Ausflugsziele

Die Kreidefelsen und die Wissower Klinken

Kreidefelsen Kreidefelsen
Kreidefelsen

... von unten und von oben gesehen.

Wer kennt nicht dieses berühmte Gemälde von Caspar David Friedrich (geb. 5. Sept. 1774 gest. 7. Mai 1840)? So sahen die Wissower Klinken damals aus

... und so sehen sie heute aus.

Die Kreidefelsen vom Meer aus gesehen

Wussower Klinken Königsstuhl Kap Arkona

Wissower Klinken

Königsstuhl

Kap Arkona (am Horizont)

 

Steinesammeln auf Feldern und am Strand

Steine

Bei Mukran kann man auf einem Areal von 40 Hektar Steine sammeln: „Feuerstein“, „Hühnergott“, „Donnerkeil“... Eine Sturmflut vor ca. 3500 Jahren habe Millionen von diesen Steinen hier zurückgelassen...

Bernstein

Bernstein.
Nach Winterstürmen aus NO und mit ein wenig Glück können Sie vielleicht solche Steinchen am Strand finden. Vor Jahrmillionen war es Harz von Nadelbäumen.

 

In Sellin gibt es ein sehenswertes

Bernstein Museum

 

Ein paar Schlösser

Während der DDR-Zeit wurden die Besitzer enteignet. Nach der Wende konnten einige Ihre Anwesen wieder renovieren.

Circus
Der Circus

Ein anderes Beispiel für die Architektur auf Rügen ist die weiße Stadt Putbus mit dem Circus, im 19. Jahrhundert von Graf Wilhelm Malte zu Putbus errichtet. Um sein Schloß herum baute er sich seine Residenzstadt im klassizistischen Stil. In den kreisförmig angeordneten Häusern logierten seine Gäste.
Im Theater, erbaut wie das Berliner Schauspielhaus im Stile Schinkels, gibt es heute wieder Aufführungen.

Jagdschloß Granitz

Jagdschloß Granitz. Von hier hat man einen Rundblick über die Granitz und andere Teile der Insel.

Fürst Wilmelm Malte begann mit dem Bau ab 1836, in romantisch neugotischem Stil. Der Turm wurde von Carl Friedrich Schinkel entworfen.

Das Jagdschloß Granitz.

Schloß Ralswiek

Schloß Ralswiek...

Störtebeker Festspiele Störtebeker Festspiele

und die
Störtebeker-Festspiele

 

Der „Rasende Roland”

Rasender Roland

Hier handelt es sich nicht um den „Orlando furioso“ von Ariosto, sondern um die Schmalspurbahn, die seit dem 22. Juli 1895 Rügen-Urlauber transportiert. Sie ist eine der Hauptattraktionen der Insel und verkehrt zwischen Lauterbach und Göhren. Manche Bahnhöfe sind zu Restaurants geworden.

Der Rasende Roland

Fischerei, Angeln, Segeln, Sport...

Fischer

Küstenfischer

Segler

Segler in Lauterbach

Angler

Angeln vom Rügendamm

Hafen Saßnitz

Der Hafen von Saßnitz ist der größte auf der Insel.
Der Fischfang und die fischverarbeitende Industrie sind noch immer wichtig in Saßnitz. Aber einige Kutter angeln jetzt am liebsten Touristen und organisieren unvergessliche Ausflüge aufs offene Meer.

 

 

Andere Sehenswürdigkeiten :

Die Stadt Stralsund ist ein Kleinod unter den Hansestädten. Sie beherbergt das
Deutsche Meeresmuseum für Naturkunde und Meeresforschung. Der Einfluss des Menschen auf die Ostsee und die Meere im allgemeinen sowie die Geschichte der Fischerei zur Zeit der DDR sind Schwerpunkte einer permanenten Ausstellung. Zahlreiche Aquarien mit heimischen und tropischen Meerestieren faszinieren jeden Betrachter, ob jung oder alt.

 

Radfahren, wandern, bewundern, genießen...

Landschaften, Fauna, Flora, alles ist zum Bewundern...

Radweg

Einer der zahlreichen Radwanderwege auf Rügen. Im Vordergrund ein Sanddornbusch.

Rapsfelder

Rapsfelder im Frühling.

Kornblumen

Kornblumen...

Mohnblumen

und so viele...

Mohnblumen

... so schöne...

Mohnblumen

...Mohnblumen.

Baabe Bodden eine Allee